Biografie /

Teresa Forcades i Vila 

Teresa Forcades i Vila

Teresa Forcades i Vila (1966) ist eine medizinische, theologische Benediktiner-Nonne im Bergkloster  Sant Benet de Montserrat (Katalonien, Spanien). Sie hat einen Master in Theologie mit einer Dissertation über philosophische Untermauerung und die Fallen multikultureller Dialoge, gemäß C.Taylor und H.G. Gadamer (Harvard, 1997). Sie ist Doktor der öffentlichen Gesundheitspflege mit einer Dissertation über alternative Medizin (U.Barcelona, 2004), sowie Doktor der Theologie mit einer Studie über die moderne Auffassung von Freiheit durch Selbstbestimmung (Theologie-Fakultät Katalonien 2007). Ihre Veröffentlichungen beinhalten in englischer Sprache : ’Verbrechen und Missbrauch der Pharmaunternehmen’ (Cristianisme i Justícia, Booklet 124, 2006) und in Spanisch : ‘La Trinitat, avui’ (PAMSA, 2005), ‘La Teologia Feminista en la Història’ (Fragmenta, 2007), ‘Ser persona, avui’ (PAMSA, 2011) sowie drei Bücher mit Interviews : Converses amb Teresa Forcades’ (Dau, 2012), ‘Sense por’ (Icaria, 2013) und ‘És a les nostres mans’ (Dau, 2014). Von 2009-2010 und von 2013-2014 lehrte sie an der Theologischen Schule der Humboldt Universität in Berlin. Derzeit schreibt Sie an einem Buch über Simone Weil und Dorothy Day.